SFDR

SFDR statement for Financial market participant: MobilityFund Management GmbH

Summary

MobilityFund partly considers adverse impacts of its investment decisions on sustainability factors. The present statement is the consolidated principal adverse sustainability impacts statement of all funds managed by MobilityFund Management GmbH (LEI: 391200RSZFXOTQSNUB91).This principal adverse impacts statement covers the reference period from 1 January 2021 to 31 December 2021.

Description of principal adverse sustainability impacts

Investments that would harm sustainability factors are excluded. Impacts on sustainability factors are only partly considered in the due diligence process taking due account of our fund size, the maturity of the fund, the nature and scale of our activities (startups in the field of new sustainable mobility concepts) and the specificities of the venture capital business (investments in startups). MobilityFund applies the proportionality principle. MobilityFund considers sustainability risks, as integral part of the risk analysis, in the investment decision making process. The results of this Due Diligence are taken into account for the investment decision. MobiltyFund has decided to improve, to start developing a more systematic ESG policy while growing. Work is in progress. After Board’s decision on ESG policy, we will publish more information about our policies on the identification and prioritisation of principal adverse sustainability impacts and indicators as well as any actions in relation thereto taken or planned. In this context we will check a possible adherence to responsible business conduct codes and internationally recognised standards and reporting and if relevant the degree of its alignment with the objectives of the Paris Agreement. Given MobilityFund's business model and fund structure the relevance of sustainability factors in our daily business, there is no reason to include the consideration of sustainability risks and impacts in our remuneration policy (Article 5 of the Disclosure Regulation).



SFDR Statement für den Finanzmarktteilnehmer: MobilityFund Management GmbH

Zusammenfassung

MobilityFund berücksichtigt teilweise nachteilige Auswirkungen seiner Anlageentscheidungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren. Bei der vorliegenden Erklärung handelt es sich um die konsolidierte Hauptaussage zu den negativen Nachhaltigkeitsauswirkungen aller von der MobilityFund Management GmbH (LEI: 391200RSZFXOTQSNUB91) verwalteten Fonds. Diese Erklärung zu den wesentlichen nachteiligen Auswirkungen bezieht sich auf den Referenzzeitraum vom 1. Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2021.

Beschreibung der wesentlichen nachteiligen Auswirkungen auf die Nachhaltigkeit

Investitionen, die Nachhaltigkeitsfaktoren schaden würden, werden ausgeschlossen. Auswirkungen auf Nachhaltigkeitsfaktoren werden im Rahmen der Due-Diligence-Prüfung nur teilweise berücksichtigt, unter Berücksichtigung unserer Fondsgröße, der Reife des Fonds, der Art und des Umfangs unserer Aktivitäten (Startups im Bereich von neuen, nachhaltigen Mobilitätskonzepten) und der Besonderheiten des Risikokapitalgeschäfts (Investitionen in Startups). MobilityFund wendet das Prinzip der Verhältnismäßigkeit an. MobilityFund berücksichtigt teilweise Nachhaltigkeitsrisiken als integralen Bestandteil der Risikoanalyse im Prozess der Investitionsentscheidung. Die Ergebnisse dieser Due Diligence werden bei der Investitionsentscheidung berücksichtigt. MobilityFund hat beschlossen, sich zu verbessern und anzufangen, eine systematischere ESG-Politik zu entwickeln. Die Arbeiten sind im Gange. Nach der Entscheidung des Boards über die ESG-Politik werden wir weitere Informationen über unsere Richtlinien zur Identifizierung und Priorisierung der wichtigsten negativen Nachhaltigkeitsauswirkungen und -indikatoren sowie über diesbezüglich ergriffene oder geplante Maßnahmen veröffentlichen. In diesem Zusammenhang werden wir eine mögliche Einhaltung von Kodizes für verantwortungsbewusste Investments und von international anerkannten Standards sowie gegebenenfalls den Grad der Übereinstimmung mit den Zielen des Pariser Abkommens prüfen. Angesichts des Geschäftsmodells und der Fondsstruktur von MobilityFund und der Relevanz der Nachhaltigkeitsfaktoren im täglichen Geschäft gibt es keine Veranlassung die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsrisiken und Nachhaltigkeitswirkungen in unsere Vergütungspolitik aufzunehmen (Artikel 5 der Offenlegungsverordnung).